Champagnerflasche und Gläser

Vermögen gezielt aufbauen

Investieren statt jonglieren

Träume hat jeder von uns. Die meisten sind mit Geld verbunden. Angefangen vom ersten eigenen Auto, dem Traum von Haus oder ein unbeschwertes und sorgenloses Rentnerdasein. So unterschiedlich die Wünsche und Ziele sind, , so unterschiedlich ist auch die finanzielle Ausgangslage eines jeden. Doch was tun? Heute auf Sparflamme leben, um später den vermeintlichen Reichtum zu erlangen? Oder vielleicht doch auf ein bisschen Glück im Lotto oder das frühzeitige Erbe bauen? Bei einer Gewinnchance von 1 zu knapp 140 Millionen ist die Wahrscheinlichkeit eher hoch Geld zu verlieren, als Ihrem Wunsch nach finanzieller Freiheit näherzukommen. Und ob die Oma aus Buxtehude Sie nicht vielleicht doch überlebt oder ihr Vermögen anderweitig ausgibt, steht sowieso in den Sternen.

 

Klar ist jedenfalls: Ohne Investitionen ist Vermögensaufbau nahezu aussichtslos.

Das inständige Hoffen auf Zinsen beim Sparbuchguthaben, Festgeld- oder Tagesgeldkonto ist wohl mehr als vergeblich. Im Gegenteil ist es doch so, dass jeder froh sein kann, der keine Strafzinsen für sein Guthaben auf der Bank zahlen muss. Betrachtet man dem Umstand, dass allein durch die Inflation unser Erspartes jeden Tag weniger wert ist, kostet Sie jeder Tag, an dem Sie nicht handeln, zusätzlich Geld!

Vermögensaufbau strategisch angehen

Wer seinen Vermögensaufbau strategisch angeht, kann gelassen in die Zukunft blicken. Dabei sollten Sie drei Leitsätze beachten:

Ausdauer bewahren

Grundsätzlich gilt: Je länger Sie Ihr Geld anlegen, desto geringer ist das Risiko. Denn langfristig gesehen gleichen sich Schwankungen bei Aktienkursen aus und die Wahrscheinlichkeit, sein Anlageziel zu verfehlen, nimmt dann ab. Krisen wie zum Beispiel die Internetblase 2001 oder die Finanzkrise 2008, haben letztendlich so nur einen geringen Einfluss auf die Rendite.

Konsequent sein

Wenn Sie regelmäßig dieselbe Summe zurücklegen und Ihr Vermögen somit Schritt für Schritt aufbauen, können Sie Börsentiefs sogar für sich nutzen. Durch den sogenannten „Cost-Average-Effekt“ nutzen Sie bei fallenden Kursen den Vorteil, mehr Anteile für Ihr Geld zu erhalten, während Sie bei steigenden Kursen eine kleinere Anzahl an Papieren kaufen. Auf lange Sicht betrachtet zahlen Sie als Anleger einen günstigeren Durchschnittspreis für Ihre Anteile als zum Beispiel bei einer Einmalzahlung.

Dabei gilt es, sich nicht von Angst leiten zu lassen, sondern konsequent weiter zu sparen. Denn auch wenn die Kapitalmärkte runter gehen, sind Sie dadurch auf Dauer erfolgreicher in Ihrem Vermögensaufbau. „Selbst mit einem kleineren Geldbetrag bietet sich so eine gute Möglichkeit, über einen langen Zeitraum ein kleines Vermögen aufzubauen“, sagt Tanja Beller, Direktorin beim Bundesverband deutscher Banken.

Vermögen streuen

Anlagestrategien mit einem möglichst geringen Risiko und einer maximal hohen Rendite – das Ziel eines jeden Anlegers. Das Zauberwort heißt streuen.

Denn bei einer Geldanlage alles auf eine Karte zu setzen, ist in der Regel risikoreich. Bei gut gemischten Depots sind die durchschnittlichen Wertschwankungen kleiner als die einzelner Anlagen. So profitieren Sie von Kurssteigerungen und mindern gleichzeitig das Risiko von Kursverlusten.

In einem guten Vermögensaufbaukonzept ist nicht nur das Morgen, sondern auch das Heute berücksichtigt. Die aktuellen Bedürfnisse und Wünsche ebenso wie geplante und ungeplante Ausgaben – und die Absicherung Ihrer Zukunft. Oft gibt es im Leben nicht nur einen richtigen Weg, sondern zahlreiche Optionen, Chancen und Risiken, die vor einer Entscheidung abgewogen werden müssen. Genauso ist es auch beim Aufbau von Vermögen.

Unsere Investmentphilosophie:

 

  • Kontinuierliche Erfolge

  • Sorgfältige Prüfung

  • Langfristige Chance auf bessere Wertsteigerung

Finanziell frei sein? Unser Expertenteam hilft Ihnen dabei!

Ihre Experten für den Vermögensaufbau: